McLuhan DEV - Blätterfolge 17

DEV\DEV10.WP * 23.4.93

BENJAMINS Passagen -- AoFMEM: "Und an dieser Passage als Schwelle nimmt Benjamin selbst eine doppelte rite des passage vor: er will die in ihr sinnlich gegenwärtigen 'Traumbilder' an die 'Schwelle des Erwachens' führen, indem er einen rite des passage durch herausgebrochene Zitate aus der Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts konstruiert" (zit MENNINGHAUS, Schwellenkunde).

——————————————————

24.4.93 Auswanderung aus der Entzauberten Welt (Bolz) --- Auswanderung in die entzauberter Welt. Irgendwie SELBSTORGANISATION - Allegorie-TAUTEGORIE.

BENJAMIN (VI, VII?) Kapitalismus als reine KULTRELIGION (ohne Dogma, Theologie; Gott wird endlos verschuldet (Anleihen endlos, endloses Aufschieben). Wiederkehr der ZYKLEN --- technolog. Innovationszyklen, Krisenzyklen (so bei JANTSCH, Selbstorganisation). Also Kapitalismus selbst als MYTHOS mit eigener ALLEGORESE (INTERFACE, die Technozyklen in 'Lebenswelt' eingesetzt) Aber: Interficiality, Zyklizität: als Epidemie, DISSEMINATION, Kleinstsprünge im Allegorischen, aber dennoch nie SYBMOLISCH.

Das exegetische Haus: Ohly, Hoheslied : Gebäude des vierfachen Schriftsinnens. Also Im Bestehenden 'rasenden Stillstand' sich einrichten. Der Dreh ist einfach: Zusammenfall von rasendem Bestand und Allegorese selbst. McL: SPEED-UP = Synchronisation der ökonomischen, technologischen Sprünge und der allegorischen.

BREDEKAMP: die KUNSTKAMMER = das kapitalistische Universum der (digitalen) totalen Bilderwelt; ist aber: Priorität von KUNSTLEHRE, die Kunstwissenschaftlichen Institute als zentrale Vermittlungsinstanzen und Klammerorganisationen. Hier aber : Austreibung der Allegorese (durch Allegorese?). Versiegelung (sealing, McL-GG)

Halte Fest: das Exegetische Haus, die Exegetische Arche - Kunstkammer (Bredekamp) - Festung (Werckmeister) - Leviathan, Leibraum etc. Aber auch Leibraum ist Auto-Allegorese - Tautegorese.

NB v. Haken: Allegorie wird virulent durch Selbstkonzentration, jeder ist Pulpa und Kapo zugleich.

BLOOM: Supermimesis - Gnosis; Superallegorese, Hyperallegorese.... Und dann: PARACHEVEMENT - DÉSOEVREMENT (Lacoue-Labarthe):so wird Zyklik (s. Benjamin, der Affe: Versammeln, Ergreifen und wieder Fallenlassen).

Allegorie als Sprung- oder FLUG-ZEUG. s. Flugzeuge von I.A.Richards -Luhmann (Instrumentenflug). Post-moderne: Kampf der 'Flugzeug'-träger gegeneinander, der Exegetischen Leviathane. LYOTARD mit Katastrophentheorie gegen Luhmanns Systemtheorie. Lyotard: Zweite Natur aus Datenbanken. ---Kapitalismus nicht gesiegt, nicht übriggeblieben, sondern Par-Achèvement.

BREDEKAMP: Schrift in Bilder-denken (Kunstkammer = Bilder-TRAININGSZENTRUM) - -- Benjamins Trainingsvorstellung (s. BOLZ). Aber die Kunstkammer (mit Bredekamp) als alchemistisches Bildlaboratorium: SCHRIFT wird AUSGEFÄLLT. (s. McL: UM) Bredekamp wirft Foucault vor: den tötenden Buchstaben :Nihilismus, Dinge werden sinnlos. Kunstkammer: Natur-Technik-SINN.

Nochmal: Wohnen in Automatisierter-Hochgeschwindigkeits-Allegorese. Diese zugleich als Medien: Meta-requisiten; Digitale-High-Speed-Gadgets (Bolz) und allegorischen Bildgeneratoren. Landschaft aus Digitalen Ruinen. Denn bedenke: Leiche, Ruine bei Benjamin. Die Leiche : geblendet vom Leben in der Schürfwunde.

SUPERMIMESIS also auch (und gerade) der Archen, Kunstkammern, Memorialtheater, der Exegetischen Maschinen ans rasend Bestehende, an die Hochgeschwindigkeits-Laufenden-Ereignisse. Meta-Verdinglichung, Verdinglichung von Undingen.

Zwischending Referat. REISEFÜHRER durch reissende REISEN. Zum Beispiel: Kafkas Hotel Occidental.

Allegoria als Figur/ Monument/ Ruine / Hotel/ Bahnhof/ Flugzeugträger. AUGUSTINS Allegorie der Allegorie : die allesfressende Kirche. Hildegard von BINGENS Vision (Fanggerät (Netz) und Häutungsmaschine). FREIHEITSSTATUE (?) NN zu Warburg dazu in Allegorieband (hg. W.van Reijen)- meine Geschichte. GIEDIONS automatisiertes SCHLACHTHAUS. LEMS Ozean (Matrix) aus Gallerte; Allegorie - das Erhabene (Lyotard...wo führt das jetzt hin). Also Referat als Reiseführer durch Allegorische Landschaft.... NB Yates: wie G.Bruno durch allegorische Wälder REIST (Band über J.Dee, Okkultismus in England).

Wo nun alles versammelt wird: Fra-Angelicos liegendes 'Hochhaus' als Welt-Grabkammer am Auferstehungstag.

Vergiß nicht im Wirbel: in PÉPIN, Allegorie, die Diskussion von Macrobius (??) um Stoische Allegorie: TOTALITÄTSANSPRUCH von Allegorese.

——————————————————

25.4.93 McL: Zeitalter der VOLLENDETEN Sündhaftigkeit = Zeitalter der vollendeten Verdinglichung, der totalen Exteriorisierung sämtlicher Arcana des gesellschaftlichen Körpers in eine vom kalten Licht der vollendeten Industrialisierung beleuchteten erstarrten 'Landschaft'. Dann ist der Umschwung (reversal) nahe und eine durchgreifende Allegorese möglich: eine magisch-maskenhaften Wiederbelebung der erstorbenen Fetische, der Leichnam der Welt beginnt, von Innen aus zu glühen und zu leuchten. Also Fetischisierung des Warenfetisch, doppelte Fetischisierung als Aufhebung der Verdinglichung, zweite Natur...

BREDEKAMP, Kunstkammer: "Indem Winckelmann dazu betrug, den universalen Anspruch der Kunstkammern auf die Werke der bildenden Kunst zu übertragen, bewirkte er auch, daß die modernen Kunstmuseen das Erbe der Kunstkammern in gereinigter Form übernahmen. Trotz ihrer Nähe zu Palasten, Mausoleen, Schatzhäusern und NEUERDINGS AUCH KAUFHÄUSERN bergen die Museen bis heute die LABORATORIEN EINER GEGENWELT. Sie bilden ein "ASYL" [NB BENJAMIN, Requisit, ansiedeln, Asyl] für Kunstwerke, die ihren kritischen Impetus in die Insistenz entfalten, im AUSTAUSCH MIT ANDEREN OBJEKTEN einen ORBUS VISUELLER SINNSTIFTUNG jenseits der Welt des Nutzens zu bewahren." Is doch doll!! Bredekamp schrammt sozusagen an Kaufhaus als Disneyland (McL) vorbei, wo für McL die eigentliche Auferstehung der "priscilla theologia" statthat.

——————————————————

Benjamins PASSAGEN als begehbare Ordnung von Schwellenerfahrungen -- McL's DURCHLAUFERHITZER. Keine Flaneurs durchwandern hier ein Labyrinth von Passagen, sondern jede Station eines Kapitels ist eine jener kleinen Männchen oder Kapos, die mit ihrem Stock auf die diffusen und chaotisch fluktuierenden Leserströme einschlagen, bis sie zum sengend gerichteten Lichtpfeil konzentriert aus sich selbst herausschnellen.

Das stimmt aber nicht: die Eigenschwingungen der Leserströme organisieren selbst ihre Konzentration im nicht labyrinthischen sondern mosaischen Feld von Transformationspunkten (aus-ein/ schwarz-weiß/ heiß-kalt), zerlaufen sich über den Bildschirm, um selbst das Bild zu sein, das die Rasterpunkte 'anregen'.

——————————————————

26.4.93 Campbell/Robinson. A Skeleton Key to Finnegans Wake.

FW 260: "Old Vico Roundpoint"; "PANOPTICAL PURVIEW OF POLITICAL PROGRESS AND THE FUTURE PRESENTATION OF THE PAST" (272)

——————————————————

McL-IL: Die tentakulären Wurzeln; das Komplement: die Aufschüttung, die Endmoräne von FW nach Campbell/Robinson - Skeleton. Das Bild: der Knöterich im Plastikbottich, keine Erde mehr, nur noch Wurzeln, eine Plastik selbst bis in die innen ausgehöhlten Füße der Plastikform, muß zersägt werden. EXTERNALISATION (IL...) sowohl wie Wurzelfassen, wie hängt das zusammen.

UM am Höhepunkt: Automatisierung. Danach beginnt die Maschine sich selbst zu verzehren.

——————————————————

BREDEKAMP: KUNSTKAMMER --- WERCKMEISTER - 'KUNSTFESTUNG'. vgl JAMESON, Postmodernism... S. 71: Gefühl der Unheimlichkeit in postmoderner platonischer Höhle, wo "simulacra of history" (Requisiten) Geschichte als verlaufene, verschwundene ahnen lassen. Bredekamp aber fühlt sich in der Kunstkammer ganz heimisch. Warum? Radikale Dezentrierung = Rezentrierung: technologische Samen oder Nuclei als Aussaaten magischer Naturkräfte keimen aus in (natur)historische Requisiten oder versammeln sie um sich und bilden konstellative/konfigurative Wesenheiten von dämonischer Lebendigkeit. Technologie ist ganz nach 'innen' genommen, hat eine Innerlichkeit ersetzt. Lems Simulacra: bestehen sozusagen nur aus Fractalen. (s. Baudrillard)

——————————————————

28.4.93 BENJAMIN : AUSDRUCKLOS und TAKTISCH (noch statt "taktil" in frühester Version von Kunstwerkaufsatz). Nun Worringer, Abstraktion und Einfühlung. Archaische griech Kunst: "Seine [des dorischen Tempels] innere Konstitution, wenn wir so sagen dürfen, basiert noch auf einer rein geometrischen oder vielmehr stereometischen AUSDRUCKSLOSEN Gesetzmäßigkeit... Die Gesetze seines Aufbaus sind noch keine anderen als die Gesetze der Materie. Diese abstrakte innere Konstitution gibt ihm jene ernste Schwerfälligkeit, jenes Gedrungene, LEBLOSE, im Banne der Materie Verharrende, das seine unerreichte FEIERLICHKEIT ausmacht." (118)

"Wir hatten mit Riegl die Behauptung aufgestellt, daß das Kunstwollen der alten Kulturvölker sie zu einer Annäherung der künstlerischen Darstellung an die EBENE gedrängt habe, weil in ihr der TAKTISCHE Zusammenhang am strengsten gewahrt sei." (121) Haptisch = taktisch: Worringer zit Riegl a.a.O. S. 78.

——————————————————

29.4.93 "So enthüllen die DEFEKTE an von Menschen gebauten Maschinen mehr von ihrem effektiven Operieren als die Beschreibungen, die wir von ihnen geben, wenn sie fehlerfrei funktioniern." (Maturana/Varela, Baum der Erkenntnis, S. 107) -> Kittler; McL: GG u.a.: Claude Bernhard, suppression of organ, ablation etc.

——————————————————

McL : Sleuth sucht Spuren des großen Verbrechens: Sündenfall in Subjektivität mit Folgen von Nationalismus und Industrialismus. Zugleich aber: Mensch als Subjekt = eine unglaubliche Gefährdung durch ENTBLÖSSUNG (denudation), der Mensch muß mit allen Mitteln wieder ein Kleid bekommen, daß ihm nahtlos sitzt (Maske), er muß eingewickelt werden (involved).

——————————————————

GENEALOGIE : zit Foucault in Jonathan CHARY, Techniques of the Observer S 6 Fußn 2: Genealogie = Geschichte ohne (tranzendentales oder sonstiges) Subjekt. D.h. aber: Stammesgeschichte, Abstammung. Warum bei McL spätestens in GG Umstellung von "lineaR" (in IL noch) auf "lineaL"?

——————————————————

BENJAMIN, Trsp: Produktion von Leichen. GIEDION, Mechanization takes Command: "Uns interessiert allein die Beziehung zwischen Mechanisierung und Tod, denn um diese handelt es sich hier. Beide berühren einander in der Massenproduktion des Fleisches."